Ledertaschen

Wie eine Handtasche aus echtem Leder hergestellt wird

Leder Umhängetaschen Aslang - Photocredit by Packenger GmbH(2016) Am Anfang steht das Design, welches die anvisierte Funktionalität der Handtasche optimal umsetzen soll. Und wenn der vom rein technischen Produktionsaspekt aus problemlos realisierbare Entwurf sowohl gefällt als auch überzeugt, kann die Herstellung einer Handtasche aus echtem Leder in ihre sehr konkrete Phase übergehen. Werfen wir also einen Blick auf die einzelnen Stationen der Fabrikation echter Ledertaschen.

Zuschnitt

Das Design liefert einen komplexen Schnittmusterbogen, welcher jedes einzelne benötigte Stück Leder exakt abbildet. Jetzt müssen die ledernen Einzelteile so verlustfrei und so umsichtig wie möglich aus der vollständigen Tierhaut ausgestanzt oder ausgeschnitten werden. Die Kunst des Ausschneidens besteht darin, das ursprüngliche komplette Leder so vollständig wie möglich zu nutzen, und dabei gleichzeitig qualitativ minderwertige Zonen gezielt auszusparen.

Innenfutter

Der komplette Lederzuschnitt erhält nun die genau damit korrespondierenden Stücke des Innenfutters, welches oft aus einem farblich akzentuierenden Stoff besteht. Dabei ist zu berücksichtigen, ob das Innenfutter später auch solche Extras wie einen Reißverschluss, eine Innentasche oder eine Stiftschlaufe aufweisen soll.

Hochzeit von Lederzuschnitt und Futterstoff

Das mit äußerster Akribie durchzuführende Zusammenfügen von Leder und Futter ist der heikelste Part in der Herstellung echter Ledertaschen. Denn wenn die Nähte oder Verklebungen nicht perfekt passen, oder wenn schlampig gearbeitet wird, ist alle bis dahin vollbrachte Vorarbeit zunichte. Vom unwiederbringlichen Verlust des kostbaren Leders ganz zu schweigen. Deshalb trennt sich hier die Spreu vom Weizen: während bei billigen Massenproduktionen die Nahtstellen krumm und schief (und damit auch weniger haltbar!) daherkommen, sitzt bei hochwertigen und hochpreisigen Qualitätstaschen jeder Stich, jedes Tröpfchen Lederkleber und jede zusätzliche Lederapplikation absolut genau da, wo es sitzen muss.

Anbringen von Verschlüssen und Applikationen

Leder Umhängetaschen Aslang - Photocredit by Packenger GmbHIn diesem letzten Schritt werden dem Ledertaschen-Rohling die letzten schmückenden Zutaten beigefügt. Das sind zum einen die für die Funktion notwendigen Teile wie etwa Schließen, Schnallen, Reißverschlüsse oder Magnetknöpfe, um auch als Umhängetasche oder Laptoptasche eingesetzt werden zu können. Zum anderen ist nun der Moment gekommen, etwas rein dekorative Zierde an der Handtasche aus Leder zu befestigen. Das können attraktive Applikationen aus edlem Metall oder funkelndem Strass sein, aber auch trendige Nieten, Ringe oder sonstige Anhängsel, die die Ledertasche zum modischen Hingucker machen.

Handarbeit oder Fließbandproduktion?

Sofern die Handtasche aus Leder ihrem Design nach nicht übermäßig kompliziert konzipiert ist, kann eine maschinelle Fabrikproduktion bei einem renommierten Hersteller durchaus zu einer soliden Produktqualität zum erschwinglichen Preis führen. Sollte jedoch ein extravaganter Entwurf mit vielen Extras umzusetzen sein, womöglich noch mit einer schwer zu verarbeitenden Lederqualität, dann geht nichts über eine fachmännisch ausgeführte und dementsprechend hochpreisige Produktion der Ledertaschen in traditioneller Handarbeit.